app

– – – Coming soon: Die MAKS-app – – –

Nachdem die MAKS-m Therapie aktuell vor allem auf die bestmögliche Wirkung auf den Demenzfortlauf ausgerichtet ist, hat die genesis mediware sich nun intensiv mit den Bedürfnissen der Anwendenden beschäftigt. Wir stehen kurz vor der Fertigstellung der therapieunterstützenden Webapp zur MAKS-m Therapie.

Der genaue Zeitpunkt des App Releases und weitere Informationen sind bald hier zu finden.

Das digitale Handbuch kann aktuell wie gewohnt bezogen und auch weiterhin unter den aktuellen Bedingungen genutzt werden. Im Falle des Erwerbs des digitalen MAKS Handbuchs kann die MAKS-app nach Release sogar ganz kostenlos und risikofrei getestet werden. Der Kaufpreis des Handbuchs wird hierbei komplett auf die MAKS-app angerechnet. Das Handbuch bleibt einem trotzdem erhalten. Die Einführung der MAKS-app als bessere Unterstützung der Anwendenden stellt also in keinem Fall einen Nachteil für Besitzer des Handbuchs dar.

Was ist die MAKS-app?

Die MAKS-app ist die digitale Unterstützung zur höchst effektiven MAKS-m-Therapie zur Behandlung von leichter bis mittelschwerer Demenz. Sie stellt alle benötigten Materialien bereit und führt Anwendende durch die Therapie.

MAKS-m – effektiver und effizienter

Die MAKS-app unterstützt TherapeutInnen in allen Bereichen rund um die MAKS-m-Therapie. Dadurch wird MAKS noch effizienter und effektiver, indem sich die Anwendenden extrem viel Zeit sparen und eine hohe Qualität für den besten Wirkungserfolg bei der Durchführung sichergestellt wird.

Automatisch

Die Vorbereitung der MAKS-m-Therapie wird noch viel einfacher!

  1. MAKS-Gruppe anlegen
  2. MAKS-Einheiten anlegen
  3. Tagespläne zu MAKS-Einheiten hinzufügen

Fertig!

Individuell

Die MAKS-m-Therapie noch viel besser auf die Gegebenheiten anpassen!

  1. An die individuellen Fähigkeiten der PatientInnen, um Über- bzw. Unterforderung zu vermeiden
  2. An die Teams durch ort- und zeitunabhängigen Zugriff

Höchste Qualität

Die richtige Durchführung nach dem MAKS-Konzept ist für die Wirkung essentiell!

  1. PatientInnen profitieren von besten Ergebnissen durch MAKS
  2. Einrichtungen können bestmögliche Effekte von MAKS garantieren
  3. TherapeutInnen sind motivierter durch stärker sichtbare Ergebnisse

Aktuell wird die MAKS-m-Therapie mit dem digitalen Handbuch durchgeführt. Das digitale Handbuch ist nicht auf die Bedürfnisse und den Alltag der Anwendenden ausgelegt, weshalb sich die Vorbereitung der MAKS-Einheiten – sofern man sich an das genaue Konzept hält, was für den Wirkungserfolg essentiell ist – als zeitaufwendig darstellt. Die MAKS-app soll dieses demnächst ablösen und den Anwendenden als Unterstützungsinstrument bei der Durchführung der hochwirksamen MAKS-m-Therapie dienen. Die App ist darauf ausgelegt, den Anwendenden viel Arbeitszeit zu ersparen und gleichzeitig eine richtige Durchführung der Therapie sicherzustellen, um die besten Erfolge für die Betroffenen zu erzielen.

Unterstützte Durchführung

Die MAKS-app soll die Anwendenden bei allen Aufgaben rund um die MAKS-m-Therapie unterstützen. Digitalisierbare, sich wiederholende Aufgaben sollen abgenommen werden, um den TherapeutInnen möglichst viel Zeit an den PatientInnen zu ermöglichen. Das reduziert den Overhead rund um die Therapiedurchführung. Dadurch können Nutzende der App alleine bei der Vorbereitung einer MAKS-Einheit ca. 30 Minuten an Arbeitszeit einsparen und sind motivierter, da viele meist ungeliebte Aufgaben weitgehend abgenommen werden.

Durch die App-gestützte Vorbereitung und Durchführung der Therapie kann eine konsistent hohe Qualität von MAKS sichergestellt werden. Das erzielt für die PatientInnen die beste Wirkung – im Durchschnitt die komplette Stabilisierung der der kognitiven und alltagspraktischen Fähigkeiten – und motiviert dadurch wiederum die TherapeutInnen, da die Effekte durch MAKS noch sichtbarer werden.

Die App wird von allen Geräten, jederzeit verfügbar sein. Das macht das Arbeiten im Team unkompliziert und ermöglicht einen ort- und zeitunabhängigen Zugriff auf alle Informationen

Gruppen einfach anlegen, organisieren und alles im Überblick behalten

Termine und Tagespläne zu den Gruppen hinzufügen und einfach durchführen

MAKS-m – Demenz ist beeinflussbar

Was ist MAKS?

MAKS® ist eine aus vier Modulen bestehende, nicht-medikamentöse Therapie. Die vier Komponenten, bestehend aus motorischer, kognitiver und alltagspraktischer Förderung sowie einer sozialen Einstimmung, werden in fester Reihenfolge in einer Gruppe von etwa 10 bis 12 Personen durchgeführt. Der Schwierigkeitsgrad der MAKS®-Therapie ist veränderbar (insbesondere im Bereich des kognitiven Moduls) und damit ausgerichtet auf Betroffene mit leichter kognitiver Beeinträchtigung (MCI) sowie leichter oder mittelschwerer Demenz. MAKS® ist manualisiert (siehe Handbuch Kapitel „Tagespläne“) und damit standardisiert anwendbar. Die Durchführung einer Tageseinheit dauert etwa zwei Stunden und wird am besten vormittags umgesetzt. Die Wirksamkeit von MAKS® wurde im stationären Setting (Pflegeheim) und in Tagespflege-Einrichtungen wissenschaftlich untersucht und belegt.

Welches Ziel hat MAKS?

Oberstes Ziel der MAKS®-Therapie ist die möglichst langfristige, intensive und wirksame Förderung von Menschen mit Gedächtniseinschränkungen im Alter, sodass deren kognitive und alltagspraktische Fähigkeiten stabilisiert werden, die Selbstständigkeit erhalten wird und das Allgemeinbefinden sowie die Lebensqualität möglichst gut und stabil sind.

Wie läuft eine MAKS-m Therapieeinheit ab?

Motorisches Modul

Im (senso-)motorischen Modul werden neben Grob- und Feinmotorik, Beweglichkeit, Gleichgewicht und Geschick auch die Sinneswahrnehmung mittels verschiedener Bewegungsübungen trainiert.

Kognitives Modul

Im kognitiven Modul werden mit Hilfe von verschiedenen Übungsaufgaben gedankliche Prozesse wie Wahrnehmen, Merken, Assoziieren, Wiedererkennen, Zusammenhänge und logisches Denken angestoßen und trainiert. Diese werden durch das Training von Kulturtechniken (Lesen, Schreiben, Rechnen, Sprachgebrauch, Wortfindung) ergänzt.

Mehr als ein Dutzend unterschiedliche digitale kognitive Übungsarten stehen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden zur Verfügung, die in der Gruppe bearbeitet werden können. Ergänzt wird das Angebot durch „Papier-undBleistift-Übungen“ für jede/n Einzelne/n.

Alltagspraktisches Modul

Im alltagspraktischen Modul werden alle Ressourcen der Teilnehmer zur Durchführung von alltagsnahen Handlungen in der Gruppe gefördert. Neben dem klassischen Bereich „Aktivitäten des Haushalts“ werden auch alltagsnahe Kulturtechniken, wie eine Anleitung umzusetzen oder ein Gesellschaftsspiel zu spielen, berücksichtigt. Das Spektrum wird durch Wahrnehmungsübungen ergänzt. Bei allen Alltagsaktivitäten kommen auch kognitive und motorischeFähigkeiten zum Einsatz.

Digitales Handbuch mit Beamer-Übungen

Das digitale Handbuch liefert über 200 Tagesplan-Vorlagen zur Durchführung von MAKS-m-Einheiten. Für die abwechslungsreichen Übungen der vier Module sind detailierte Beschreibungen enthalten. Das kognitive Modul wird durch spielerische digitale Übungen an Beamer oder TV, sowie Paper-Pencil-Übungen unterstützt.

Übersicht des digitalen MAKS-m Handubs
Auszug der digitalen MAKS-m-Übungen